Übersicht

Meldungen

SPD stellt sich hinter „Netzwerk gegen Rechts“

In einer gemeinsamen Presseerklärung machten die SPD Kreisverbände Friesland, Wilhelmshaven und Wittmund ihre Unterstützung für das "Netzwerk gegen Rechts" deutlich. "Wir solidarisieren uns mit dem Bündnis und rufen alle dazu auf, am Freitag an der Kundgebung "Wilhelmshaven: Gemeinsam gegen Hass und Hetze" teilzunehmen. Die AfD Demo an diesem Tag darf nicht unkommentiert bleiben. Die Kundgebung soll deutlich machen, dass Hass und Hetze, wie sie von der AfD verbreitet werden, keinen Platz in unserer Mitte haben. Wir stehen gemeinsam für eine weltoffene und bunte Gemeinschaft ein!", unterstrichen die drei Kreisvorsitzenden Elfriede Ralle (Friesland), Marten Gäde (Wilhelmshaven) und Eike Cornelius (Wittmund). Auch die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller (SPD) machte ihre Unterstützung deutlich: "Wir Sozialdemokraten haben schon immer gegen Hass und Hetze aus der rechten Ecke gekämpft. Das ist und bleibt auch heute so. Gemeinsam wollen wir ein starkes Zeichen gegen die Demo der AfD setzen und zeigen: Mit uns nicht! Wir akzeptieren kein rassistisches und antisemitisches Gedankengut!" Die Kundgebung des "Netzwerk gegen Rechts" findet am Freitag, 21. August 2020 um 17.00 Uhr vor der Christus und Garnisonkirche statt. Sprechen werden u.a. Oberbürgermeister Carsten Feist, Desiree Buchinger (DGB), Silvia Sedlmayr (Integrationslotsin) und Pastor Frank Morgenstern. Alle, die ein Zeichen gegen Hass und Hetze setzen wollen, sind aufgerufen sich einzufinden und unter Einhaltung des Mindestabstands und der Maskenpflicht, an der Kundgebung teilzunehmen.

Die Parteivorsitzenden mit Olaf Scholz
Bild: Thomas Trutschel / Photothek

SPD-Bezirk Weser-Ems zur Nominierung Olaf Scholz

 Zur Nominierung von Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten durch das SPD-Präsidium und den Parteivorstand erklärt die SPD-Vorsitzende des SPD-Bezirks Weser-Ems, Hanne Modder:  Olaf Scholz hat als Vizekanzler und Bundesfinanzminister und vorher auch als regierender Bürgermeister in Hamburg entschlossen und kraftvoll gehandelt.

Bild: DBT_Inga_Haar

„SPD im Kreis Wittmund nominiert erneut Siemtje Möller “

Der Kreisvorstand der SPD Wittmund hat in seiner jüngsten Vorstandssitzung die amtierende Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller einstimmig erneut als Kandidatin für die voraussichtlich im Januar stattfindende Wahlkreisdelegiertenkonferenz der Sozialdemokraten im Wahlkreis 26 nominiert. Dieser besteht aus den Landkreisen Wittmund und Friesland sowie der Stadt Wilhelmshaven.

Bild: SPD-Roswita Mandel

„SPD im Kreis Wittmund für Reaktivierung der Verbindung Esens-Norden “

Mit der Idee der Reaktivierung des Personenverkehrs zwischen Esens und Norden trifft Dornums Bürgermeister Michael Hook beim SPD Kreisverband Wittmund auf offene Türen. SPD Kreisvorsitzender Eike Cornelius: "In unserer touristisch geprägten Region wäre eine durchgehende Bahnverbindung von Sande über Esens nach Norden eine sehr sinnvolle Ergänzung für die Reisenden aus südlicher Richtung und ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung des ÖPNV."

Bild: Büro Möller

SPD-Abgeordnete legen Zukunftsplan für Ostfriesland vor

Ostfriesland - Die ostfriesischen SPD-Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff (Aurich-Emden), Markus Paschke (Unterems), Siemtje Möller (Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven) und die ostfriesischen SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Leer/Borkum), Wiard Siebels (Aurich) und Matthias Arends (Emden-Norden) haben wesentliche Zukunftsthemen Ostfriesland in einem gemeinsamen Papier „Leitideen für eine erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung Ostfrieslands“ vorgelegt.

Krankenhaus Wittmund erhält eine Landesförderung von 3,5 Millionen Euro

Für Neustrukturierung des Pflegebereichs / Landesweit werden 120 Mio. Euro in 2020 bereitgestellt. Das Krankenhaus Wittmund erhält im laufenden Jahr aus dem Krankenhaus-Investitionsprogramm 2020 eine Förderung in Höhe von 3,5 Mio. Euro. Es handelt sich hierbei um den 1. Finanzierungsabschnitt für die Neustrukturierung des Pflegebereichs. Das haben die Landtagsabgeordneten Wiard Siebels und Matthias Arends in Hannover erfahren.

Heymann tritt wieder an!

Landrat will 2021 nach fünfjähriger Amtszeit erneut kandidieren. Viele größere Projekte möchte der Amtsinhaber auch in den kommenden Jahren weiter begleiten. Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 8.7.2020

Bild: Büro Möller

Seeheimer: Siemtje Möller ist Sprecherin

"Ich freue mich sehr über das große Vertrauen, das mir von den Abgeordneten des Seeheimer Kreises entgegen gebracht wurde", so sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller, die heute von den Mitgliedern des Seeheimer Kreises in der SPD-Bundestagfraktion einstimmig zur neuen Sprecherin gewählt wurde. Sie folgt damit auf Johannes Kahrs, der Anfang Mai sein Bundestagsmandat zurückgegeben hatte. "Es sind große Fußstapfen in die ich trete. Johannes Kahrs war lange Zeit das Gesicht der Seeheimer und hat die sozialdemokratische Politik, nicht nur in Hamburg, geprägt. Ich schaue daher mit Spannung auf diese neue Herausforderung und bin sicher, dass ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen viele wichtige politische Entscheidungen mit auf den Weg bringen werde."

Bild: Foto: Roswita Mandel

RotGrünPlus berät über finanziellen Folgen der Corona-Pandemie

Zu einer Sondersitzung trafen sich die Mitglieder der Gruppe RotGrünPlus mit dem Landrat Holger Heymann und dem 1. Kreisrat Uwe Cassens, um über die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie zu sprechen. „Die Krise hat natürlich den Landkreis spürbar getroffen, aber wir sind den Herausforderungen gegenüber gut aufgestellt“, befindet der Fraktionsvorsitzende Heinz Buss.

467000 Euro für den Tourismus

Hoch erfreut zeigen sich die Mitglieder der SPD Kreisfraktion Wittmund über das Städtebauförderungsprogramm 2020 des Landes Niedersachsen. Mit den Fördermitteln unterstützt das Land in diesem Jahr insgesamt 202 Fördermaßnahmen der Kommunen, unter anderen die Stadt Wittmund mit der Ortschaft Carolinensiel.

Unterstützung für Krankenhaus Wittmund – Krankenhaus erhält 3,5 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm 2020

"Es sind gute Nachrichten für Wittmund. Die Corona Krise hat gezeigt, wie wichtig unsere Krankenhäuser sind und wir eine flächendeckende Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum brauchen.", so die SPD Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller. "Dass das Krankenhaus in Wittmund nun 3,5 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm 2020 erhält und diese in die Neustrukturierung des Pflegebereichs fließen ist daher nur folgerichtig."

Krankenhaus Wittmund erhält Förderung über 3,5 Millionen Euro

Wie die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Matthias Arends und Wiard Siebels mitteilen, hat sich der Niedersächsische Krankenhausplanungsausschuss auf Investitionsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 265 Millionen Euro geeinigt. Neben 21 weiteren Klinikstandorten in Niedersachsen erhält auch das Krankenhaus in Wittmund für die Neustrukturierung des Pflegebereichs, die voraussichtlich insgesamt 15 Millionen Euro kosten wird, eine Förderung in Höhe von 3,5 Millionen Euro.

Bild: DBT_Inga_Haar

Regionale SPD fordert weiteren Ausbau von Bildung und Betreuung

Unterstützung für die Forderungen MdB Möllers und der Verwaltungschefs. Die SPD Kreisverbände in den Landkreisen Wittmund und Friesland, sowie der Stadt Wilhelmshaven mit ihren knapp 2000 Mitgliedern unterstützen die Forderungen des durch die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller initiierten Corona-Gipfels vom vergangenen Montag. Sie bewerten die Forderungen als „weitsichtig mit Blick auf den sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft“, so Frieslands Vorsitzende Elfriede Ralle in einer Stellungnahme.